Warum Brandschutz in Hotels so wichtig ist

Warum Brandschutz in Hotels so wichtig ist (Foto: Hotel Gut Altona Dötlingen)
Foto: Hotel Gut Altona Dötlingen

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr brannte die komplette Dachkonstruktion nieder. 74 Hotelgäste wurden unverletzt evakuiert. Die unterliegenden Geschosse wurden durch das Löschwasser beschädigt. Derzeit dauern die Nachlöscharbeiten an, so dass die Schadenshöhe nicht abzuschätzen ist.

Die 74 Hotelgäste wurden im Verlauf der Rettungsmaßnahmen vorsorglich aus den Nebengebäuden evakuiert und übergangsweise in Räumen eines naheliegenden Schützenvereins untergebracht. Verletzte waren glücklicherweise nicht zu verzeichnen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Brandort kann jedoch erst im Anschluss an die Nachlöscharbeiten betreten werden.

Immer wieder kommt es zu schweren Bränden in Hotels. Zuletzt setze eine im Restaurant vergessene Kerze das neu eröffnete 25hours Hotel Altes Hafenamt in Hamburg in Brand; es ist seitdem geschlossen. Im Wyndham Hotel Berlin Excelsior war bei einem schweren Saunabrand ein Gast ums Leben gekommen; ein hölzerner Eimer hatte auf dem Saunaofen Feuer gefangen. Das Hotel wurde für etliche Wochen zwangsgeschlossen, da erhebliche Mängel beim Brandschutz festgestellt worden waren.

Mängel beim Brandschutz sind immer Gründe für Zwangsschließungen, da die zuständigen Behörden aufgrund der geltenden Amtsträgerhaftung zunehmend hart durchgreifen. Darauf weist der renommierte Hotelsicherheits-Experte Ulrich Jander, bekannt aus etlichen Fernsehsendungen, seit Jahren ausdrücklich hin. Wichtig seien regelmäßige Begehungen mit Brandschutzexperten und Evakuierungsübungen zusammen mit der Feuerwehr, so sein Rat.

Fragen zum Brandschutz stellen Sie am besten Ulrich Jander direkt; er ist Mitglied in unserem Expertenkreis.

E-Mail oder bequem per Webformular: http://www.gastronomie-hotellerie.com/Expertenfrage

Lesen Sie dazu auch:
„Es brennt monatlich in deutschen Hotels“ - Interview mit Carsten Hennig in der "Welt"