Schützen Sie Ihre Gäste und Mitarbeiter - mit Rauchmeldern!

Schützen Sie Ihre Gäste und Mitarbeiter - mit Rauchmeldern! (Foto: Rauchmelder retten Leben/eobiont)
Foto: Rauchmelder retten Leben/eobiont

Ältere und kleinere Herbergen haben Bestandsschutz und sind nicht zur Anbringung von Rauchmeldern verpflichtet. Just dies wurde einem Hotelgast zum tödlichen Verhängnis. Er kam bei einem Brand in einem kleinen Bahnhofshotel in Hamburg ums Leben. Ein anderer Gast hatte im Alkoholrausch am Eingang des Hauses gezündelt; die Flammen hatten sich schnell ausbreitet und giftige Rauchgasse schwer verletzt. Für den Mann aus Bhutan jedoch kam jede Hilfe zu spät; er erlitt vermutlich noch im Schlaf eine tödliche Kohlenmonoxidvergiftung.

Im Gerichtsverfahren gegen den 46 Jahren Zündler, schwerer Alkoholiker mit triftigen persönlichen Problemen, wurde das Thema Hotelsicherheit aufs Tapet gebracht. „Wären Rauchwarnmelder eingebaut, hätten sie durch lautes Piepen rechtzeitig Alarm schlagen können“, sagte ein an der Löschaktion Ende April beteiligter Feuerwehrmann gegenüber dem „Hamburger Abendblatt“.

Brandschutz wird leider in einigen Hotels zu stark vernachlässigt. So kam in einem Berliner Haus einer namhaften Hotelkette ein Gast ums Leben, als ein Holzeimer in der hochheizenden Sauna Feuer fing; auch er erstickte an den Rauchgasen. Fatal: Die Brandmeldeanlage des Businesshotels war zu diesem Zeitpunkt bereits seit Monaten defekt. Das Hotel wurde von den Behörden für etliche Monate zwangsgeschlossen.

Weitere Hintergrundinformationen dazu lesen Sie in einem Interview der „Welt“:

https://www.welt.de/reise/article151875147/Es-brennt-monatlich-in-deutschen-Hotels.html