Schon wieder brutaler Raubüberfall - Schützen Sie Ihr Hotel!

Signalisieren Sie mit dem Türschild “Mehr Sicherheit im Gastgewerbe” – kostenlos als Druckvorlage zu bestellen bei der Redaktion von gastronomie & hotellerie per E-Mail: gastro.redaktion@hussberlin.de – dass bei Ihnen nichts zuholen ist (Grafik: Huss-Medien)

Ein Mann wurde durch den Täter geschubst und leicht verletzt. Noch bevor jemand Geld herausgeben konnte, flüchtete der Mann. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen.

Zuvor hatte der Maskierte einen Mann auf dem Gehweg vor dem Hotel versucht zu überfallen. Der Passant flüchtete in das Hotel und wurde von dem Gangster verfolgt.

Nur einen Tag später kam es zu einem weiteren Raubüberfall - dieses Mal in Norderstedt bei Hamburg. Zwei mit Messer bewaffnete Gangster nötigten einen 27-jährigen Nachtportier, Kasse und Tresort zu öffnen. Sie entkamen mit einem mittleren Geldbetrag. Das Hotel war weniger Tage zuvor bereits überfallen wollen. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen.

Raubüberfälle auf Hotels nehmen bundesweit zu, da die meisten Betrieben kaum gesichert sind. "Investieren Sie in Videokameras an allen Eingängen und verbringen Sie Bargeld in mit Zeitschlössern gesicherten Tresoren", rät der auf Hotelsicherheit spezialisierte Branchenexperte Ulrich Jander.

  • Verriegeln Sie alle Eingangstüren ab 22 Uhr; Einlaß erfolgt nur auf Klingeln und nach Sichtkontakt
  • Besetzen Sie die Position des Night Auditors doppelt
  • Reduzieren Sie vorgehaltene Bargeldbestände drastisch
  • Verbringen Sie größere Bargeldsummen regelmäßig in einen Tresor mit Zeitschließautomatik
  • Installieren Sie HD-Videokameras in Lobby, Rezeption und an allen Eingängen
  • Signalisieren Sie mit dem Türschild “Mehr Sicherheit im Gastgewerbe” – kostenlos als Druckvorlage zu bestellen bei der Redaktion von gastronomie & hotellerie per E-Mail: gastro.redaktion@hussberlin.de – dass bei Ihnen nichts zuholen ist