Maggi Basissaucen bieten Flexibilität

Maggi Basissaucen bieten Flexibilität
Foto: Nestlé Professional

Egal ob Kräutersauce oder Pilz-Rahm, auf die Basis kommt es an. Aber wie viele verschiedene Basissaucen benötigt man für vielfältige Saucen- Kreationen? Zumindest bei Maggi gilt: „Aller guten Dinge sind drei.“ Sie heißen „Hell“, „Braun“ und „Tomate“. Ohne Einlage und authentisch im Geschmack, lassen sich aus diesen drei Basisprodukten viele Ableitungen herstellen. Und das bei gleichbleibender Qualität. Darauf können sich Köche verlassen und mit kreativen Zutaten jeder Sauce eine persönliche Note verleihen. Besonderes Extra: Wie die Maggi Bouillons (o.k.A.)* sind auch die neuen Basissaucen ohne kennzeichnungspflichtige Allergene (o.k.A.)*, frei von Hefe und dabei einfach im Handling. Obendrein kommt das innovative Saucen-Trio ganz ohne kennzeichnungspflichtige Zusatzstoffe (o.k.)** aus. Damit erweitert Nestlé Professional gezielt das Angebot an Produkten in diesem Segment.

Die helle Grundsauce passt besonders gut zu hellem Fleisch oder Kartoffelgerichten. Sie ist vegan und eignet sich zum Binden von Gemüsebeilagen. Bei der dunklen Variante mit Rindfleisch und wertvollem Sonnenblumenöl geraten Saucenliebhaber ins Schwärmen. Vollmundig und authentisch im Geschmack bildet sie die Basis für vielfältige Saucenableitungen. Die ideale Ergänzung zu gebratenem und geschmortem Fleisch sowie braunen Ragouts. Fruchtig und tomatig, so schmeckt die dritte neue Basissauce, denn sie enthält über 40 Prozent Tomaten aus verantwortungsvoller Beschaffung. Vegan und ohne Einlage eignet sie sich als Basis für Tomatensuppen und passt zudem hervorragend zu mediterranen Gerichten aller Art.

* Bei diesem Produkt ist die Kenntlichmachung von Allergenen in der Gemeinschaftsverpflegung gemäß Art. 44 Lebensmittelinformationsverordnung (EU) Nr. 1169/2011 nicht erforderlich.
** Bei diesem Produkt ist die Kenntlichmachung von Zusatzstoffen auf Speisekarten (gem. § 9 ZZuIV) nicht erforderlich.