Restaurantwettstreit

Kochsternstunden feiern 10-jähriges Jubiläum

v.l. n. r. Clemens Lutz, Georg Prinz zur Lippe, Kai Leo Leonhardt (Foto: Kochsternstunden)

Gäste besuchen teilnehmende Lokale, genießen dort das spezielle Sternstunden-Menü  und bewertet anschließend  den Besuch.

Bei den Kochsternstunden treten diverse Restaurants aus Dresden und Umgebung mit extra dafür komponierten Menüs und optionaler Weinbegleitung gegeneinander an. Das Restaurant mit den besten Bewertungen gewinnt. Die Abstimmung findet ausschließlich online statt. Die Gäste erhalten dazu einen Code, den man nur einmal verwenden kann. Der Initiator Clemens Lutz stellte seine Vision der Kochsternstunden vor zehn Jahren auf Schloss Proschwitz vor. An der diesjährigen Aktion beteiligen sich 39 Restaurants.

Beliebtes Konzept

Bei den Kochsternstunden wird jeder Gast zum Restauranttester. Nach der Abstimmung warten zudem zahlreiche Gewinne auf die Probanden.

„Wir konnten die Zahl der verkauften Menüs in den letzten Jahren konstant steigern. Lag die Zahl 2016 noch bei rund 4.500 verkauften Menüs, so waren es letztes Jahr stolze 6.400“, freut sich Clemens Lutz. Das Jubiläumsjahr verläuft bisher auch zu seiner Zufriedenheit. „Erstmals haben wir mit dem ‚Popup-Restaurant BROgunderBAR’ einen Teilnehmer, der schon vor Beginn der Kochsternstunden restlos ausverkauft ist“, ergänzt der Initiator.

Kochsternstunden-Leipzig-Spezial findet erstmalig statt

Höhepunkt der diesjährigen Aktion ist das Kochsternstunden-Leipzig-Spezial. In Leipzig und Umgebung gibt es dieses Jahr vier Restaurants, die sich am Wettbewerb beteiligen: das Syndeo im Hotel Innside by Meliá Leipzig, der Beefers Premium Grill, die Gourmetetage in der Mädler‐Passage sowie das Restaurant Cospuden. Das Leipzig-Spezial soll nächstes Jahr zu den Leipziger Kochsternstunden ausgebaut werden. Ziel für 2019 sind laut Lutz mindestens 25 Teilnehmer in der Messestadt und Umgebung. In Dresden sind die ersten Plätze bereits ausverkauft.

Die teilnehmenden Restaurants und Menühefte sind online verfügbar.