Delivery Hero vergibt Hero Award an Start-up

Kampf gegen Lebensmittelverschwendung wird belohnt

ResQ Club
(Bild: ResQ Club)

Das Unternehmen ResQ Club kooperiert mit Restaurants und Hotels in Finnland, Schweden und Deutschland, die ihre Lebensmittelüberschüsse zu reduzierten Preisen an Verbraucher weitergeben. Ziel ist es, Lebensmittelabfälle zu reduzieren.

Per App werden die Kunden informiert, wo aktuell Überschüsse verfügbar sind. Ausgewählte Essen können als Take-Away-Portion abgeholt werden. Bereits 350.000 Portionen konnten so in den drei europäischen Märkten vor der Abfalltonne gerettet werden.

Der mit 15.000 Euro dotierte Award wurde in Berlin an den CEO des Start-ups, Oula Antere, in Berlin überreicht. Dem Preis folgt ein Mentoring, bei dem Experten von Delivery Hero aus verschiedenen Disziplinen das ResQ-Team unterstützen.

Niklas Östberg, CEO von Delivery Hero, erklärt: „Wir haben den Hero Award ins Leben gerufen, weil wir mit unserem hohen Level an digitaler Expertise junge Start-ups mit sozialem Anspruch fördern wollen. ResQ Club hat sich mit einem hochrelevanten Thema und einem starken Konzept den Award verdient. Jetzt wollen wir ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen.“

Oula Antere, CEO von ResQ Club, zeigte sich erfreut: „Technologie verbessert unser Leben schneller als je zuvor in der Geschichte der Menschheit. Aber alles ist vergeblich, wenn wir den Planeten auf unserem Weg ruinieren, also ist es wichtig, dass wir den urbanen Konsum nachhaltiger machen! Von Delivery Hero zu lernen, ist für uns eine unschätzbare Chance, da sie die Besten auf der Welt bei der Skalierung von Verbrauchermarktplätzen sind.“