Konsum-Studie im Außer-Haus-Markt

Kaffee – Beliebtestes Heißgetränk to go

Foto: Deutscher Kaffeeverband

Die Möglichkeiten, Kaffee außer Haus zu trinken, sind heute zahlreich. Der Deutsche Kaffeeverband befragte mehr als 10.000 Kaffeetrinker und sammelte über 1.000.000 repräsentative Daten über 200.000 Kaffee-Konsum-Situationen, um zu aussagekräftigen Ergebnissen zu gelangen.

Coffee-to-go bevorzugt in Coffeeshops

Laut Studie ist Kaffee das meist konsumierte Getränk in Deutschland und einer der größten Margenbringer im Außer-Haus-Markt. Bereits ein Viertel des jährlichen Kaffee-Gesamtkonsums wird unterwegs getrunken. Die Wachstumspotenziale im Markt, insbesondere im Bereich der jungen und mittelalten Zielgruppe, sind bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Weiteres Potenzial besteht am Arbeitsplatz, so die Studie. Knapp 60 Prozent der Arbeitgeber bieten derzeit Kaffee in ihrem Unternehmen an. In Bäckereien Restaurants und Hotels werden weitere 40 Prozent des Außer-Haus-Volumens konsumiert. Zu Hause beschränken sich die Konsumenten (76 Prozent) auf einfachen Kaffee, schwarz oder mit Milch. Unterwegs wird ein deutlich höherer Anteil an Kaffeespezialitäten getrunken. Am liebsten in Coffeeshops/-bars (70 Prozent).

Kaffee-Genießer und Kaffee-Verächter

Die Außer-Haus-Konsumenten lassen sich in vier klar unterscheidbare Segmente teilen. Sie differenzieren sich deutlich hinsichtlich ihrer Motive und bezüglich ihrer Affinität zu Kaffeespezialitäten. Die Durchstarter machen dabei etwa 19 Prozent des Marktes aus. Sie trinken Kaffee, um leistungsfähig zu bleiben. Für die Kaffee-Avantgarde, 38 Prozent, sind vor allem die Genussmomente von großer Bedeutung. Restliche Anteile entfallen auf soziale Genießer und leidenschaftslose Kaffeetrinker.

Gastronomen stehen vor der großen Herausforderung, ihr Angebot auf die individuellen Konsummuster dieser Segmente zuzuschneiden. Bei Gelingen werden sie mit zufriedenen und treuen Kunden sowie mit steigenden Umsätzen belohnt.

 Die aktuelle Studie „So trinkt Deutschland Kaffee außer Haus: Wo? Was? Wie viel? Warum? – sowie Nutzerprofile und Einstellungen“ ist ab sofort beim Deutschen Kaffeeverband bestellbar. Mitgliedsunternehmen erhalten die 100-seitige Studie kostenfrei. Nicht-Mitglieder zahlen 5.900 Euro zzgl. Mehrwertsteuer.