Generationswechsel im Hotel Restaurant Maier

Generationswechsel im Hotel Restaurant Maier
Foto: Nicole Schäfler-Filleböck

Das Hotel Restaurant Maier ist bereits seit 1936 in Familienbesitz, damals noch bekannt als Café-Pension Maier. Hubert Maier und seine Frau Gabriele übernahmen den elterlichen Betrieb 1983 und machten ihn zu einer Fischbacher Institution. „Unsere Eltern und Schwiegereltern sind Hoteliers mit Leib und Seele und haben sich selten eine Pause gegönnt. Jetzt freuen sie sich, dass sie mehr Zeit für sich und ihre Enkel haben“, erzählt der neue Geschäftsführer Hendrik Fennel. Für seine Frau und ihn ist es wichtig, den Landgasthof im Sinne der vorangegangenen Maier-Generationen weiterzuführen und trotzdem die Zukunft im Blick zu haben. „Auf Bewährtes setzen, heißt ja nicht stehen bleiben“, so Fennel.

Die kulinarische Ausrichtung des Hauses kommt bei den Gästen an: Regionalität ist hier Trumpf. Das Restaurant ist Mitglied bei Slow Food und gehört auch den Initiativen Schmeck den Süden Baden-Württemberg und Gutes vom See an. Chefkoch Ronald Dressel verbindet bodenständig mit raffiniert. Er interpretiert traditionelle Rezepte neu, so serviert er unter anderem Maultäschle vom Reh und geräucherten Bodenseeaal mit Kartoffelbaumkuchen und Sauerkrautgelee.

Auch im Hotel Maier hat sich in den letzten Jahren einiges getan: Aus der kleinen Pension wurde ein Vier-Sterne-Hotel mit 55 Zimmern. Hier arbeiten 28 Angestellte und 4 Auszubildende. Mehr als die Hälfte aller Zimmer wurde seit 2014 renoviert und der Saunabereich 2016 erneuert. Als erste große Aufgabe haben sich die neuen Geschäftsführer die Neugestaltung des Restaurants und des Außenbereichs vorgenommen.