Erstmals Fachbesucher-Messe zur Berlin Food Week

 Erstmals Fachbesucher-Messe zur Berlin Food Week
(Foto: BFW)

Die Veranstaltung ist konzipiert und geöffnet für die gesamte Food-Branche: Gastronomie, Hotellerie, Industrie, Handel und Start-ups. Im House of Food Business werden Produkte, Inhalte, Trends und Zubereitungsmethoden präsentiert. Veranstaltungslocation ist das Kaufhaus Jandorf im Bezirk Mitte.

Alexandra Laubrinus, Geschäftsführerin der Berlin Food Week GmbH, über das House of Food Business: "Unser Branchentreff, die 'Berlin Food Night', hat sich in den letzten Jahren erfolgreich etabliert. Mit der Fachbesucher-Messe 'House of Food Business' kommen wir dem Wunsch nach einer Erweiterung der Plattform zum Austausch für alle Profis der Food-Branche nach. Gastronomen treffen auf Produzenten aus dem Umland, Gründer von Gastro Start-ups und lokale Betriebe tauschen sich mit der Lebensmittelbranche und Industrie aus und Gemeinschaftsverpfleger und Cateringunternehmen entdecken skalierbare Lösungen für ihr Business."

Die Öffnungszeiten sind 12 bis 17 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt für Köche und Gastronomen 5 €, für Besucher aus Industrie, Handel und Dienstleistung 15 €. Im Anschluss treffen sich, ebenfalls im Kaufhaus Jandorf, bei der Berlin Food Night 700 geladene Gäste aus der Food-Branche.

Das House of Food Business ist aufgeteilt in drei Bereiche: In einem Ausstellungs- und Marktplatzbereich präsentieren über 60 Marken, Hersteller und Regionen ihre Produkte und Services. Mit dabei sind beispielsweise das diesjährige Gastland der Berlin Food Week Thüringen, die Weinregion Kastilien-Léon, Dr Jagla, Nilk, Whapow, Bottle Crop, Soul & Spice, Transgourmet, Profimiet und Treptow-Köpenick.

In einer Showküche präsentieren "Hidden Champions" Workshops und stellen neue Zubereitungsmethoden, Trendprodukte und Techniken vor. Ein Auszug aus dem Workshop-Programm: Carolien Niebling gibt Einblicke in ihr Projekt "The Future Sausage" und mimi ferments präsentiert in Zusammenarbeit mit 2-Sternekoch Marco Müller die Vielseitigkeit des Schimmelpilzes Koji sowie Anwendungsmöglichkeiten für die Spitzengastronomie.

Ausgewählte Kooperationspartner kuratieren eigene Sonderflächen, die jeweils einem bestimmten Thema gewidmet sind: Jan-Peter Wulf – Gastronomie-Experte, Autor und Kopf hinter nomyblog – zeigt in seiner Tasting-Area die neuesten Produkte aus dem Getränkebereich. Die Sustainable Food Academy – eine in Berlin ansässige Beratungsagentur für die Food-Branche, die als Nachhaltigkeitsexperten und Food Trends Scouts Unternehmen auf die Bedürfnisse der Kunden und den Markt von morgen vorbereiten – präsentiert über zehn Aussteller aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Innovation und Forschung. Der Anbieter von iPad-Kassensystemen orderbird präsentiert ausgewählte Aussteller aus der Gastronomie-Branche.

Die bereits etablierten B2B-Veranstaltungen im Rahmenprogramm der Berlin Food Week werden auch in diesem Jahr fortgeführt. So findet zeitgleich der Gastro-Gründertag von orderbird, sowie am Abend die Verleihung des Gastro-Gründerpreises im Rahmen des Branchen-Networking-Events 'Berlin Food Night', statt. Die Sustainable Food Academy veranstaltet ebenfalls am 16. Oktober den Future Food Business Day. Am 17. Oktober dreht sich beim Think Tank Next Generation Food in der Kalkscheune alles rund um die Themen Food-Trends, Food-Commerce, Food-Content und Food-Tech.