Brinner - Das Frühstück rund um die Uhr!

(Foto: Tafelstern)

Hinter der Wortschöpfung aus Breakfast und Dinner steht die Idee, dass nun auch langschlafende Frühstücksfans genügend Zeit haben sollen, ihr Lieblingsessen in Ruhe zu genießen – den ganzen Tag bis hin zum Abend. Was in den USA schon zum Trend in der Szene-Gastronomie wurde, findet auch in Europa immer mehr begeisterte Anhänger: Frühstück zum Abendessen.

Weniger ist mehr? Bei Brinner sicher nicht – im Gegenteil: Speisen, die es klassischerweise zum Frühstück gibt, werden mit herzhaftem Abendbrot kombiniert. Klingt ein bisschen nach Brunch, aber ist viel experimenteller: Hier wird nicht einerseits Frühstück und andererseits Herzhaftes geboten, sondern süße Frühstücksklassiker und Deftiges werden in neuen Snacks und kleinen Speisen kombiniert: Croissants gibt es mit Käse und scharfen Chilis überbacken, das Müsli darf auch mal Gemüse enthalten und ein süßer Pancake trifft auf Ei mit Speck und Konfitüre als Sauce. „Eine wilde Mischung“, sagt Gabrielle Dettelbacher, Marketingleiterin bei Tafelstern: „Aber ein geschmackliches Abenteuer, bei welchem verschiedene Aromen aufeinander treffen und in ihrer speziellen Kombination besonders gut schmecken.“

Um diesen Food-Trend und die Tischkultur des Hauses stilecht zu präsentieren, wird Porzellan verwendet, das den Brinner-Speisen genügend Raum zur Entfaltung bietet. „Je opulenter die Speisen sind, desto eher sollten minimalistische und runde Formen ohne Schnörkel oder Dekor zum Einsatz kommen – wie beispielsweise unsere Porzellankollektion Avantgarde“, sagt Gabrielle Dettelbacher, Marketingleiterin von Tafelstern. „Ganz aufs individuelle Kombinieren ausgelegt ist auch unser Sortiment: Baukastensystem erlaubt, die Porzellanteile aus unterschiedlichen Kollektionen frei miteinander zu mixen. So sind der Experimentierfreude mit Brinner-Food keinerlei Grenzen gesetzt und der positive Überraschungs-Effekt beim Gast wird gelingen.“