Ausgezeichnet speisen

300 Sterne-Restaurants in Deutschland

Guide Michelin 2018
Die Köche (v. l.) Nils Henkel, Christian Scharrer, Jan Hartwig, Boris Rommel und Lars Keiling bei der Präsentation des „Guide Michelin Deutschland 2018“ Bild: Guide Michelin

Damit ist die Zahl der ausgezeichneten Lokale so hoch wie nie.

Ein neues Drei-Sterne-Restaurant ist das "Atelier" im Bayrischen Hof in München. Dort ist Küchenchef Jan Hartwig federführend. Er übernahm 2014 die Küche des damaligen Ein-Sterne-Hauses. Bereits 2016 bekam das Restaurant den zweiten Stern verliehen. Jetzt folgt der Dritte.

„Die Küche von Jan Hartwig hat in nur wenigen Jahren eine ganz eigene Handschrift entwickelt. Die Gerichte verfügen über geschmacklichen Tiefgang, Klarheit und sind intelligent im Aufbau“, berichtet Michael Ellis vom Guide Michelin.

Vier neue Zwei-Sterne-Restaurants

Bei den Restaurants mit Zwei-Sterne-Prämierung sind vier Aufsteiger dabei:

  • „Keilings Restaurant“ im niedersächsischen Bad Bentheim
  • „Schwarzenstein – Nils Henkel“ in Geisenheim im Rheingau
  • „Le Cerf“ im „Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe“ in Zweiflingen-Friedrichsruhe
    (Baden-Württemberg)
  • „Courtier“ in Wangels (Schleswig-Holstein)

Insgesamt gibt es jetzt 39 Adressen mit zwei Michelin Sternen in Deutschland.

Rekord bei Restaurants mit einem Stern

Der Guide Michelin Deutschland 2018 hat 250 Häusern einen Stern verliehen. Diese Anzahl an ausgezeichneten Restaurants gab es noch nie. Davon haben 29 Lokale die Auszeichnung neu erhalten.

Neben Berlin, drei neue Restaurants mit einem Stern, zählen auch Düsseldorf, Mannheim und München mit jeweils zwei neuen Ein-Stern-Restaurants zu den kulinarischen Gewinnern. Aber auch kleinere Städte wie Andernach bieten ausgezeichnete Küche an. Dort wurden das „Ai Pero“ und das „Yoso“ jeweils mit einem Stern ausgezeichnet.

Aufgrund der Vielzahl an auszeichnungswürdigen Lokalitäten hat sich Deutschland, laut Michael Ellis, als Ziel für Feinschmecker etabliert. „Neben den arrivierten Altmeistern sorgt eine hoch motivierte Generation junger, topausgebildeter und innovativer Köche dafür, dass die deutsche Spitzengastronomie heute unbestritten zu den besten der Welt zählt. Ihre Gäste können aus einem breiten Spektrum von Küchenstilen und Gastronomiekonzepten wählen, weshalb es einem hierzulande als Gourmet nie langweilig wird“, so Ellis weiter.

Ausgezeichnete vegetarische Restaurants

Zum ersten Mal bekamen auch Restaurants einen Stern verliehen, die ausschließlich vegetarische Gerichte anbieten. Das „Seven Swans“ in Frankfurt am Main konnte seinen Michelin Stern bestätigen, nachdem es sein Konzept komplett auf vegetarische Küche umgestellt hatte. Auch das vegetarische Restaurant „Cookies Cream“ in Berlin zeichneten die Tester erstmals mit dem begehrten Prädikat aus.

Fein essen ohne Schlips und Kragen

Der neue Guide Michelin präsentiert wieder viele Häuser, die auf höchstem Niveau kochen, dabei aber eine legere, lockere Atmosphäre bieten. Das sogenannte „Casual Fine Dining“ spricht besonders ein jüngeres Publikum an.

460 Adressen mit „Bib Gourmand“

Mit dem „Bib Gourmand“ werden Restaurants mit besonderer Küche und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet. Der Küchenchef muss großen Wert auf frische, saisonale Zutaten legen und sollte sie, wenn möglich, aus der Region beziehen. Ein 3-Gänge-Menü ist hier bereits für 37 Euro zu bekommen. 

In diesem Jahr bekamen 33 neue Restaurants das „Bibendum“ verliehen. Insgesamt gibt es 460 Restaurants mit der "Bib"-Auszeichnung.

Einheitliche Bewertungsmaßstäbe rund um die Welt

Der Guide Michelin gilt als internationale Referenz unter den Hotel- und Gastronomieführern. Die Basis der Bewertung sind die strengen Kriterien, die für alle 28 Länder, in denen der Guide erscheint, einheitlich sind. Für die Auswahl der Adressen ist ein erfahrenes Team aus fest angestellten, anonym arbeitenden Inspektoren verantwortlich. 

Alle Tester verfügen über eine fundierte Ausbildung und Erfahrung in der internationalen Spitzengastronomie und -hotellerie und absolvierten zusätzlich eine intensive Ausbildung bei Michelin. Die Beurteilung erfolgt nach einem festen, an objektiven Maßstäben ausgerichteten Bewertungssystem. Deshalb sind die Ergebnisse auch international vergleichbar.

Der Guide Michelin Deutschland 2018 ist ab 17. November 2017 für 29,95 Euro im Buchhandel erhältlich. Die Restaurant-Empfehlungen können über die Website „Bookatable by Michelin“ abrufen werden.